Viele Patienten der Clinic im Centrum Puchenau / Kollerplast wünschen sich eine Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik), wenn Haut und Gewebe am Bauch aufgrund des Alterungsprozesses oder aber infolge einer oder mehrerer Schwangerschaften erschlafft sind. Auch ein größerer Gewichtsverlust kann diesen unschönen Effekt erzeugen und die Freude über den Diäterfolg zunichtemachen. Häufig bestehen in diesem Fall zudem lästige Fettschürzen, die die Patienten stark belasten. In diesem Fall kann die Bauchdeckenstraffung sowohl ästhetisch als auch medizinisch sinnvoll sein, da sich unter herabhängenden Hautschürzen und in den Falten insbesondere im Sommer rasch hartnäckige Entzündungen und Pilzinfektionen bilden können.

Die Bauchdeckenstraffung wird bei Frauen sowie bei Männern durchgeführt. Es handelt sich dabei um einen komplexen Eingriff aus dem Fachgebiet Plastische und Ästhetische Chirurgie, der jedoch zuverlässig dazu führt, dass sich die Betroffenen im eigenen Körper endlich wieder wohlfühlen können. Je nach Umfang werden für die Operation mehrere Stunden eingeplant. Der Eingriff hinterlässt in der Regel eine Narbe am Unterbauch, die sich von Beckenknochen zu Beckenknochen zieht. Dennoch sind viele Patienten mit dem Ergebnis glücklich und sind froh, sich für die Bauchdeckenstraffung entschieden zu haben. Denn wenn hängende Haut, Fettschürzen und Dehnungsstreifen erfolgreich entfernt wurden, bedeutet dies neue Lebensqualität und ein klares Plus an Selbstbewusstsein.

Dr. Matthias Koller, leitender Arzt der Clinic im Centrum Puchenau, bietet in seiner Ordination zwei verschiedene Möglichkeiten der Bachdeckenstraffung an: die Mini-Abdominoplastik und die klassische (große) Bauchdeckenstraffung. Welche Methode in Ihrem individuellen Fall sinnvoll ist, entscheiden Sie gemeinsam mit Dr. Koller während des Beratungsgesprächs, das jeder Operation vorweg geht. Grundsätzlich verwendet Dr. Koller bei der Bauchdeckenstraffung eine besondere Technik, die die Lymphgefäße schützt und auf diese Weise die möglichen Komplikationen des Eingriffs reduziert.

Bei der Bauchdeckenstraffung werden nicht nur Haut und Fettgewebe entfernt, sondern es kann auch die Taille verschmälert werden, indem zusätzlich die Bauchmuskulatur, die in vielen Fällen erschlafft und auseinandergewichen ist, gestrafft wird. So erhalten die Patienten eine ganzheitlich straffe, wohlgeformte Silhouette und sind in der Lage, wieder figurbetonte Kleidung zu tragen.

Die Mini-Abdominoplastik

In der Clinic im Centrum Puchenau wird neben der klassischen Bauchdeckenstraffung die Mini-Abdominoplastik angeboten. „Diese eignet sich insbesondere für Patienten, die einen eher kleinen Haut- und Gewebeüberschuss haben, der sich am unteren Bauch lokalisiert“, so Dr. Matthias Koller, Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie. Der Vorteil ist, dass der Schnitt meist kürzer ist als bei der großen Bauchdeckenstraffung und dementsprechend die Narbe kleiner ausfällt. Auch der Bauchnabel kann in der Regel an Ort und Stelle verbleiben und muss – anders als bei der großen Operation – nicht versetzt werden.

Bei der Mini-Abdominoplastik wird die Bauchmuskulatur nicht mit gestrafft. Damit kommt der Eingriff nur für Patienten infrage, bei denen lediglich eine oberflächliche Erschlaffung besteht.

Grundsätzlich ist es möglich, dass die Mini-Abdominoplastik in lokaler Betäubung durchgeführt wird, was für den Organismus eine geringere Belastung darstellt als eine Vollnarkose. Danach dürfen die Patienten unsere Ordination wieder verlassen – ein Klinik-Aufenthalt ist in diesem Fall normalerweise nicht notwendig.

Die große / klassische Bauchdeckenstraffung

Die klassische Bauchdeckenstraffung erfordert einen Schnitt, der von Beckenknochen zu Beckenknochen verläuft. Indem dieser in der Bikini- oder Sliplinie verläuft, ist bei optimaler Wundheilung keine auffällige Narbe zu erwarten.

Bei der großen Bauchstraffung werden Haut und Unterhautfettgewebe von Schamgrenze bis Bachnabel komplett entfernt und die verbleibende Haut nach unten gestrafft. Aus diesem Grund ist es notwendig, im Vorfeld den Bauchnabel zu entnehmen und später an der passenden Stelle wieder einzusetzen.

Die Operation sieht vor, dass nicht nur Haut und Bindegewebe entfernt und gestrafft werden. Eine zusätzliche Straffung der erschlafften Bauchmuskultur schließt die in vielen Fällen auseinandergewichene Bauchmuskulatur und bildet ein stützendes inneres Korsett, das die Figur maßgeblich verbessert. Eine komplexe Nahttechnik in mehreren Gewebeschichten verlagert dabei die Spannung in die Gewebetiefe, sodass Haut und darunterliegendes Gewebe spannungsfrei heilen können.  

Die Bauchdeckenstraffung mit dieser Methode wird in Vollnarkose durchgeführt und erfordert im Allgemeinen einen Klinik-Aufenthalt von ein bis drei Tagen.

Bauchdeckenstraffung und Fettabsaugung

Die Fettabsaugung ist eine Behandlung, die die Bauchdeckenstraffung entweder ergänzen oder manchmal sogar ersetzen kann.

So wird die Fettabsaugung im Rahmen der Bauchdeckenstraffung häufig eingesetzt, um lokalisierte Fettansammlungen am Bauch zu beseitigen oder die Flanken zu modellieren, damit die Taille noch besser in Szene gesetzt werden kann.

Als Alternative zur Operation eignet sich die Fettabsaugung nur bei Patienten, die noch über eine sehr gute Hautqualität verfügen.

Bauchdeckenstraffung nach Schwangerschaft: Das Mommy Makeover

Bauch und Brust sind die Körperbereiche, die im Rahmen der Schwangerschaft und Stillphase am stärksten beansprucht werden. Um dem noch ungeborenen Kind ausreichend Platz bieten zu können, müssen sich Haut, Bindegewebe und Muskulatur maximal ausdehnen – und sollen neun Monate später wieder in die alte Form zurückfinden. Dies ist eine große Herausforderung für den Körper, die nicht immer so gelingt, dass sich die frischgebackene Mutter noch attraktiv und weiblich fühlt. In vielen Fällen leiden die Frauen unter Dehnungsstreifen und Erschlaffungen, manchmal auch an einer auseinander gewichenen Bauchmuskulatur.

Auch die Brust macht in dieser Zeit eine große Verwandlung durch. Während die Freude über das zusätzliche Volumen anfangs oftmals groß ist, begeistert der Nachher-Effekt umso weniger.

Aus diesem Grund entscheiden sich viele junge Mütter für ein so genanntes Mommy Makeover und lassen Bauch und Brust gleichermaßen wieder in Form bringen. Je nach persönlichen Wünschen der Patientinnen kann die Bauchdeckenstraffung mit einer Brustvergrößerung, einer Brustverkleinerung oder Bruststraffung kombiniert werden. Die Brustvergrößerung kann in der Clinic im Centrum Puchenau auch mit Eigenfett erfolgen, wenn die Patentinnen keine Silikonkissen im Körper wünschen.

Vorbereitung der Bauchdeckenstraffung

Sie kommen aus Puchenau und Umgebung und interessieren sich für eine Bauchdeckenstraffung? Dann freuen wir uns, wenn Sie Kontakt zu unserem sympathischen Team aufnehmen und einen unverbindlichen Beratungstermin zum Thema Bauchdeckenstraffung in unserer Ordination vereinbaren. Dieses Gespräch führen Sie mit Dr. Koller persönlich, der die Operation später auch selbst durchführen wird. Nach der Beratung nehmen Sie sich bitte mindestens die gesetzlich vorgeschriebenen zwei Wochen Zeit, um noch einmal alle Aspekte der Bauchdeckenstraffung zu überdenken.

Beim Beratungsgespräch in der Clinic im Centrum Puchenau erfahren Sie zunächst allgemein Wissenswertes über den Eingriff, die Anästhesie-Form, die Methode, die notwendige Nachsorge sowie Risiken und Kosten der Bauchdeckenstraffung. Weiterhin erfolgt eine Untersuchung im Stehen und im Liegen. Dabei wird der Bauch und seine Haut, Hautüberschüsse, die Dicke des Fettgewebes und der Zustand der Muskulatur genau analysiert und dokumentiert. Die Ergebnisse der Untersuchung bilden anschließend die Basis für die Planung der Operation.

Sehr wichtig ist, dass Sie Ihren Arzt beim Beratungsgespräch über Vorerkrankungen, chronische Grunderkrankungen, Allergien und Unverträglichkeiten, letzte Impfungen sowie regelmäßig eingenommene Medikamente informieren. Sollten sich unter den Medikamenten solche befinden, die die Blutgerinnung hemmen, müssen sie unter Umständen vorübergehend abgesetzt werden.

Zwei Wochen vor der Operation vermeiden Sie bitte den Konsum von Nikotin und Alkohol. Am Tag der Bauchdeckenstraffung dürfen sich keine Piercings oder sonstiger Schmuck im Operationsbereich befinden.

Wichtig: Nach der Operation sind Sie nicht fahrtüchtig! Wenn Sie Ihre Bauchdeckenstraffung ambulant durchführen lassen möchten, sprechen Sie mit einer Person Ihres Vertrauens, die Sie nach der OP abholt und die kommenden 24 Stunden zuhause betreut.

Nachsorge

Auch wenn Sie in der Clinic im Centrum Puchenau auf ein sehr hohes medizinisches Niveau und langjährige ärztliche Erfahrung vertrauen dürfen, ist das Ergebnis auch von Ihrer Mithilfe abhängig.

In den Tagen nach der Operation sollten Sie sich möglichst schonen und vor allem auf körperliche Anstrengungen verzichten. Alles, was Spannung auf die Wunde legt, ist zu vermeiden – also bitte nicht strecken oder schwer heben. Richten Sie sich möglichst nicht auf, sondern gehen und stehen Sie leicht vornübergebeugt. Falls Sie auf dem Rücken schlafen, tun Sie dies mit gebeugter Hüfte und mit einem Kissen unter den Beinen. Sonst eignet sich die Seitenlage mit leicht angezogenen Beinen.

Vier bis sechs Wochen lang müssen Sie ein Kompressionsmieder tragen – zunächst Tag und Nacht. Dies ist sehr wichtig, indem es die Wundheilung unterstützt und ein gutes ästhetisches Ergebnis gewährleistet.

Duschen können Sie ab dem Tag, an dem der Arzt die Wunddrainagen entfernt. Vollbäder hingegen sind nicht erlaubt,  ebenso wenigSauna und Solarium.

Starke Schmerzen sind nach einer Bauchdeckenstraffung nicht zu erwarten. Falls Sie Medikamente einnehmen möchten, sprechen Sie zunächst mit Ihrem behandelnden Arzt darüber! Halten Sie sich in Bezug auf die Medikation strikt an ärztliche Vorgaben und nehmen Sie kein Aspirin ein.

Sport sollten Sie für etwa sechs Wochen unterlassen. Leichte Übungen und ausgedehnte Spaziergänge sind auch früher bereits wieder möglich. Fragen Sie am besten Ihren Facharzt für Plastische Chirurgie, sobald Sie vorhaben, wieder mit dem Sport zu beginnen.

Ihr Bauch ist erfolgreich verheilt, doch Sie sind unzufrieden mit der Narbe? Dann besteht die Möglichkeit, eine Narbenkorrektur in der Clinic im Centrum Puchenau in Anspruch zu nehmen. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf und vereinbaren Sie einen Termin!

Risiken und Nebenwirkungen

Die Bauchdeckenstraffung ist ein Standard-Eingriff im Fachbereich Plastische und Ästhetische Chirurgie. Dank moderner Methoden und bei einem gut qualifizierten Arzt wie Dr. Koller ist er relativ risikoarm. Dennoch sind Komplikationen auch bei einem Premiumanbieter wie Clinic im Centrum niemals vollkommen ausgeschlossen.

Da die klassische Bauchdeckenstraffung ein komplexer Eingriff in Vollnarkose ist, tragen Sie die üblichen Operationsrisiken. Bei der Mini-Abdominoplastik entfallen die Risiken der Narkose.

Nach der Operation sind Schwellungen und Blutergüsse normal. Ebenso sind Taubheitsgefühle entlang der Naht nichts Ungewöhnliches. Sie klingen nach einigen Wochen – spätestens Monaten – von selbst wieder ab.

Wundheilungsstörungen und Infektionen treten in unserer Ordination in Puchenau selten auf. Bei Nikotin- und Alkoholkonsum sowie Kombinationseingriffen (zum Beispiel eine Abdominoplastik mit Fettabsaugung) ist das Risiko von Komplikationen wie Durchblutungsstörungen der Bauchhaut und Wundheilungsstörungen erhöht.

Auch ästhetische Komplikationen wie das Auseinanderweichen der Nähte sind in Einzelfällen möglich und häufig auf eine nachlässige Nachsorge zurückzuführen. Wir legen Ihnen daher ans Herz, sich sehr genau an die ärztlichen Anweisungen zu halten und zudem alle Kontrolltermine wahrzunehmen. Die Kontrollen sind sehr wichtig, um den Fortschritt der Wundheilung festzustellen und bei eventuellen Unregelmäßigkeiten umgehend zu intervenieren.

Kosten

Die Kosten der Bauchdeckenstraffung umfassen das Arzthonorar, die Narkose, Materialien (Kompressionsmieder) und Medikamente sowie ein eventueller Aufenthalt in der Clinic im Centrum Puchenau. Da wir den Eingriff individuell kalkulieren, variiert der Preis ein wenig.

Einen konkreten Kostenvoranschlag erhalten Sie im Rahmen Ihres persönlichen Beratungsgesprächs mit Dr. Koller, sobald feststeht, wie aufwändig sich der Eingriff gestaltet und welche Narkoseform gewählt wird. Im Allgemeinen erhalten Sie eine Bauchdeckenstraffung in der Clinic im Centrum Puchenau ab 5.000 €.

Kostenlose Terminanfrage

Quickfacts

  • OP-Dauer: 2,5 - 3 Stunden
  • Narkose: Vollnarkose
  • Nachbehandlung: Entfernung der Fäden zwischen dem 8. und 14. Tag. Schonung für 3 bis 6 Wochen. Tragen eines Kompressionsmieders. Während dieser Zeit sollten Sport sowie schweres Heben vermieden werden.
  • Aufenthalt: 1-2 Tage

Weitere Informationen zum Thema Bauchdeckenstraffung

Dr. med. Matthias Koller

Dr. med. Matthias Koller

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Vita

Puchenau

Kollerplast Plastisch-Ästhetische Chirurgie (im Schloss Puchenau)

  • Karl-Leitl-Strasse 1
  • 4048  Puchenau bei Linz
  • Österreich
Beratungstermin vereinbaren
Puchenau

Puchenau

Kollerplast Plastisch-Ästhetische Chirurgie (im Schloss Puchenau)

Zum Standort

Impressionen

Neu

in Österreich

An 9 Standorten in Österreich.