Sie kommen aus Puchenau und leiden unter Falten, die Sie gerne entfernen lassen möchten? Die Faltenbehandlung ist eine schonende  Möglichkeit, Alterserscheinungen der Haut zu lindern, ohne einen operativen Eingriff wie ein Facelift durchzuführen. Dabei kann nicht nur das Gesicht behandelt werden, sondern beispielsweise auch Dekolleté oder Hände.

Die Faltenbehandlung wird in der Clinic im Centrum Puchenau / Kollerplast sehr häufig nachgefragt. Zu den Patienten zählen sowohl Frauen als auch Männer. Einige beginnen schon im sehr jungen Alter aus präventiven Gründen mit der Faltenbehandlung, andere kommen zu uns, wenn sie wirklich störende Linien haben, die sie älter aussehen lassen als sie sich fühlen.

Die Faltenbehandlung ist ein effektives Anti-Aging für alle, die zwar Falten haben, aber noch nicht an tiefgehenden Erschlaffungen des Gewebes im Gesicht leiden. Das heißt nicht, dass Faltenunterspritzungen nicht auch in Kombination mit einem Facelift sinnvoll sein können – ganz im Gegenteil! Deshalb werden Sie in der Clinic im Centrum Puchenau vor jeder Faltenbehandlung zunächst ausführlich vom Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie Dr. Matthias Koller beraten und untersucht. Wir möchten von Ihnen wissen, welche Erwartungen Sie an die Faltenbehandlung haben, damit wir in Abstimmung auf ihre körperlichen Voraussetzungen und Ihre Hautqualität eine individuelle Behandlung planen können.

Grundsätzlich bieten wir in unserer Ordination Faltenbehandlungen mit Botulinumtoxin A (Botox®) sowie klassischen Fillern wie Hyaluronsäure an. Wenn Sie Fragen haben oder direkt einen unverbindlichen Beratungstermin bei Dr. Koller vereinbaren möchten, freuen wir uns, wenn Sie Kontakt mit unserem freundlichen Team aufnehmen. Dies können Sie entweder telefonisch oder per E-Mail tun.

Faltenunterspritzung mit Botulinumtoxin A (Botox®)

Botulinumtoxin A ist besser bekannt unter seinem Markennamen Botox®. In der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie sowie in der Dermatologie wird es in spezieller Aufbereitung und starker Verdünnung gezielt zur Behandlung mimischer Falten verwendet.

Wie wirkt Botox® genau?  In der Clinic im Centrum Puchenau wird Botulinumtoxin A ganz behutsam und gezielt in den Muskel injiziert, der die störenden Falten verursacht. Die muskulären Kontraktionen werden durch den neuronalen Botenstoff Acetylcholin ausgelöst. Durch die Injektion von Botox® wird die Ausschüttung von Acetylcholin unterbunden, wodurch die Reizweiterleitung unterbrochen wird. Infolge dessen entspannt sich der Muskel. Bis sich die Wirkung von Botulinumtoxin A bemerkbar macht, vergehen etwa 72 Stunden.

Die Effizienz von Botox®-Behandlungen ist abhängig davon, wie stark die Falten sind und ob die Haut aufgrund des Alterungsprozesses bereits ausgedünnt ist. Das Ergebnis ist etwa drei bis sechs Monate haltbar.  Spätestens nach sechs bis zwölf Monaten lassen die meisten Patienten der Clinic im Centrum Puchenau dann eine erneute Behandlung durchführen.

Botulinumtoxin A eignet sich bereits, um erste, leichte Fältchen zuverlässig zu entfernen. Eine frühzeitige und regelmäßige Faltenunterspritzung kann grundsätzlich eine vorbeugende Wirkung haben und die Entstehung mimischer Falten verhindern. Die Bildung statischer Falten kann mit Botox®-Behandlungen allerdings leider nicht aufgehalten werden.

Bei jahrelangen Behandlungen mit Botox® kann es manchmal passieren, dass die Patienten eine Resistenz gegen Botulinumtoxin A entwickeln. In solch einem Fall können wir jedoch auf andere Möglichkeiten der Faltenbehandlung zurückgreifen.

Ist eine Faltenbehandlung mit Botox® gefährlich?

Viele Patienten haben großen Respekt vor Botox®. Das liegt unter anderem daran, dass sich immer wieder Prominente, die sich Botox® spitzen lassen, mit starren und verfremdeten Gesichtern in der Öffentlichkeit zeigen. Es gibt also sicherlich den einen oder anderen Arzt, der Faltenbehandlungen nach dem Motto „viel hilft viel“ durchführt. Dabei vergessen sie, dass es um das Entfernen von Falten geht – nicht um das der gesamten Mimik. Doch keine Sorge, dies ist in der Clinic im Centrum Puchenau nicht der Fall. Wir dosieren Botox® sehr behutsam – nicht zuletzt, weil eine Nachkorrektur jederzeit vollkommen problemlos möglich ist.

Botulinumtoxin A kann auch nicht, wie einige glauben, zu Vergiftungen führen. Botox® wird mit der Zeit restlos vom Organismus abgebaut – und zwar enzymatisch und nicht über die Leber. Aus diesem Grund führt Botulinumtoxin A entgegen anders lautender Gerüchte zu keiner Belastung der Leber.  Ebenso falsch sind Meldungen über angeblich tödliche Botox®-Behandlungen in der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie.

Die typischen und vorübergehenden Komplikationen einer Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin A sind leichte Rötungen und Schwellungen im Injektionsbereich. In der Regel klingen diese innerhalb weniger Stunden nach der Behandlung wieder ab. Blutergüsse treten deutlich seltener auf.

Unerwünschte ästhetische Effekte sind bei einer Faltenunterspritzung durch einen erfahrenen Facharzt wie Dr. Koller sehr gering.

Faltenunterspritzung mit Fillern (Hyaluronsäure)

Während die Faltenbehandlung mit Botox® vorwiegend dazu dient, mimische Falten zu entfernen, eignet sich die Faltenunterspritzung mit Fillern  wie Hyaluronsäure zur Korrektur statischer Falten. Statische Falten entstehen aufgrund des Alterungsprozesses, das heißt, wenn sich im Laufe der Jahre die Produktion von körpereigener Hyaluronsäure, Kollagen und Elastin immer weiter reduziert und die Haut infolgedessen dünner wird. Allgemein ist die Bildung dieser Art von Falten genetisch bedingt. Eine ungesunde Lebensweise – zum Beispiel hoher Alkohol- und Nikotinkonsum, Bewegungsmangel oder Fehlernährung – kann die Entstehung statischer Falten begünstigen. Hyaluronsäure ist der am häufigsten verwendete Filler. Im Vergleich zu Kollagen hat die Substanz ein geringeres Allergierisiko und kann in vielen Bereichen eingesetzt werden.

Eine Faltenbehandlung im Gesicht kann unter anderem Zornesfalten, Krähenfüße, Augenringe, Nasolabial- und Marionettenfalten erfolgreich entfernen. Weiterhin eignet sich Hyaluronsäure flächig eingesetzt zum Auffüllen von Hohlwangen (Liquid Lift) sowie zur Korrektur von Nase, Kinn und Lippen. Dabei verwenden wir in der Clinic im Centrum Puchenau Hyaluronsäuren von unterschiedlicher Viskosität, die wir jedoch allesamt von Qualitätsherstellern beziehen. Dies gewährleistet bei der Faltenbehandlung schöne und haltbare ästhetische Ergebnisse.

Hyaluronsäure wird in der Regel mit feinen, manchmal stumpfen Nadeln unter die Haut injiziert. Die Wirkung der Faltenunterspritzung ist sofort sichtbar. Sie hält je nach persönlichem Stoffwechsel und Lebensweise etwa sechs Monate an – manchmal, beispielsweise bei einem Liquid Lifting, auch länger.

Risiken und Komplikationen bei einer Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist in der Regel ausgezeichnet verträglich. Der körpereigene Baustein wird heutzutage nicht mehr aus Hahnenkämmen gewonnen, sondern biosynthetisch im Labor erzeugt. Allergien sind in der Regel nicht zu befürchten.

In vielen Fällen treten unmittelbar nach der Behandlung leichte Rötungen, Schwellungen und seltener auch kleine Blutergüsse auf. Auch winzige Verhärtungen im Gewebe sind theoretisch möglich, die sich jedoch durch spezielle Massagen auflösen lassen. Wichtig ist, dass Sie nicht selbst massieren – sonst kann das Ergebnis leiden.

Wichtig: Zwölf Stunden nach der Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure sollten Sie auf Make-up verzichten.  Zwei Wochen lang sollten Sie außerdem den Kontakt mit starker Wärme (Sauna, Solarium) oder Kälte meiden.

Weitere Möglichkeiten der Faltenbehandlung: Eigenfett

Eine dauerhafte Alternative zu Fillern wie Hyaluronsäure ist Eigenfett. Eigenfett ist insbesondere bei Volumenverlusten ein sehr gut geeignetes, ausgezeichnet verträgliches Fillermaterial. Ein großer Teil der transplantierten Fettzellen wächst an der behandelten Stelle an. Gewonnen werden die Fettzellen im Rahmen einer Fettabsaugung. Patienten schlagen also gewissermaßen zwei Fliegen mit einer Klappe: Weniger Falten und – dank der Fettabsaugung – weniger Speck.

Die häufigsten Nebenwirkungen einer Faltenunterspritzung mit Eigenfett sind Schwellungen und Rötungen, die sich allerdings nach spätestens zwei bis drei Wochen zurückbilden. In selteneren Fällen können auch vorübergehende Taubheitsgefühle im Gesicht auftreten. Dellen und Unregelmäßigkeiten können einfach durch eine Korrektur ausgeglichen werden.

Die häufigsten Nebenwirkungen einer Faltenunterspritzung mit Eigenfett sind Schwellungen und Rötungen, die sich allerdings nach zwei bis drei Wochen zurückbilden. In selteneren Fällen können auch vorübergehende Taubheitsgefühle im Gesicht auftreten.

In sehr seltenen Fällen kann es infolge des Lipofillings zu Infektionen kommen. Vernarbungen und Konturunregelmäßigkeiten können hier die Folge sein. Oftmals lassen sich diese nur durch einen entsprechenden Korrektureingriff beseitigen.

Die Laserbehandlung

In der Dermatologie werden auch Behandlungen mit Laser durchgeführt. Laser ist in der Lage, Unregelmäßigkeiten wie Narben, Warzen, Pigmentflecken, Couperose, Muttermale oder sogar weißen Hautkrebs zuverlässig zu entfernen.

Aber auch eine Laserbehandlung zur Hautverjüngung ist möglich. Laser erzeugt eine thermische Wirkung in der Tiefe der Haut, sodass es zu einer Schrumpfung der Bindegewebsfasern kommt. Zugleich wird die Ausschüttung von Kollagen und anderen körpereigenen hautstraffenden Substanzen angeregt.

Darüber hinaus wird die Laserbehandlung auch zur Haarentfernung genutzt.

Bei der Laserbehandlung kommt es stark auf die Auswahl der richtigen Laser-Art an. Oberflächlich wirkende Laser sind oftmals nicht in der Lage, tiefe Falten zu beseitigen. Andere Laser gehen in die Tiefe, tragen jedoch auch die oberste Hautschicht mit ab, was die natürliche Schutzschicht der Haut entfernt. Dies verursacht lange anhaltende Rötungen. Patienten müssen strenge Nachsorge-Vorschriften beachten, da es rasch zu Entzündungen und Infektionen kommen kann, wenn die schutzlose Haut in Kontakt mit Erregern kommt. Die Ausfallzeit beträgt etwa zwei Wochen.

Derzeit werden weder das Lipofilling noch die Laserbehandlung in der Clinic im Centrum Puchenau angeboten.

Kosten

Die Kosten einer Faltenbehandlung sind – je nach Methode und Menge des benötigten Materials – sehr unterschiedlich.  In der Clinic im Centrum Puchenau beginnen die Kosten für eine Behandlung bei etwa 250 €. Einen konkreten Kostenvoranschlag erhalten Sie bei Ihrem persönlichen Beratungsgespräch in der Clinic im Centrum Puchenau.

Wenn Sie im Internet recherchieren, werden Sie mit hoher Wahrscheinlich auf Ärzte treffen, die die Faltenbehandlung sehr günstig anbieten. Bitte seien Sie vorsichtig bei solchen Schnäppchen! Oftmals werden billige Unterspritzungspräparate verwendet, deren Effekt weder gut noch nachhaltig ist. Oder aber Sie werden nicht von einem Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, sondern nur von einer minder qualifizierten Person behandelt.

In der Clinic im Centrum Puchenau setzen wir auf Qualität und Sicherheit – für Ihre Gesundheit und ein optimales ästhetisches Ergebnis. Dies gilt bei der Faltenbehandlung genau wie bei allen anderen Leistungen.

Gerne können Sie die Kosten auch ganz bequem über eine Finanzierung in Raten begleichen. Wenn Sie dazu Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Nehmen Sie Kontakt zu unserem freundlichen Team auf, indem Sie uns anrufen oder eine E-Mail schicken.

Kostenlose Terminanfrage

Weitere Informationen zum Thema Faltenbehandlung

Dr. med. Matthias Koller

Dr. med. Matthias Koller

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Vita

Puchenau

Kollerplast Plastisch-Ästhetische Chirurgie (im Schloss Puchenau)

  • Karl-Leitl-Strasse 1
  • 4048  Puchenau bei Linz
  • Österreich
Beratungstermin vereinbaren
Puchenau

Puchenau

Kollerplast Plastisch-Ästhetische Chirurgie (im Schloss Puchenau)

Zum Standort

Impressionen

Neu

in Österreich

An 9 Standorten in Österreich.