Die Bruststraffung ist ein chirurgischer Eingriff, der fast ähnlich häufig nachgefragt wird wie die Brustvergrößerung. Frauen, die sich eine Bruststraffung wünschen, sind häufig bereits etwas älter und leiden darunter, dass sich ihre einst schöne Brust mit den Jahren verändert hat und nun erschlafft ist. Auch nach einer Schwangerschaft stellen viele Frauen fest, dass ihre Brust an Volumen und Straffheit verloren hat. Patientinnen aus Wien können bei Interesse Kontakt mit der Clinic im Centrum Wien / Aesthetic Surgery Dr. Roland Resch aufnehmen und sich unverbindlich über die Bruststraffung beraten lassen.

Brustvergrößerung oder reine Bruststraffung

Bei vielen Frauen geht die Erschlaffung der Brust mit einem Volumenverlust einher. „Führt man dann eine reine Straffung durch, wäre es nicht möglich, beim Ergebnis eine ästhetische Form und eine individuell passende Größe zu erzielen“, so Dr. Resch, Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie in der Clinic im Centrum Wien. Daher wird die Bruststraffung in diesem Fall mit einer Brustvergrößerung kombiniert, das heißt, es werden Implantate oder Eigenfett eingesetzt. Liegt noch ausreichend Brustgewebe vor, das nur in Form gebracht werden muss, kann auf die Vergrößerung der Brust verzichtet werden. „In jedem der beiden Fälle arbeiten wir mit Methoden, die möglichst wenige und unauffällige Narben hinterlassen“, versichert Dr. Resch. Wie der Schnitt jeweils verläuft, plant er während der Beratung, in deren Rahmen er die Kosten der Bruststraffung genau kalkuliert. Die Kosten können sowohl bei der Bruststraffung als auch bei jeder anderen Operation in unserer Praxis in Wien durch ein Angebot unserer Partnerbanken finanziert werden.

Nachsorge

In den ersten Wochen nach der Operation der Brust sollten die Patientinnen auf körperliche Anstrengung und Sport verzichten. „Dazu gehört auch das ruckartige Heben der Arme oder schweres Tragen“, so Dr. Resch. Für eine gute Wundheilung der Brust und die Vermeidung sichtbarer Narben nach der Bruststraffung ist das Tragen eines Kompressions-BHs sehr wichtig. „Dieser muss etwa vier bis sechs Wochen lang regelmäßig getragen werden“, empfiehlt Dr. Resch. Nur so erzielt die Bruststraffung ein nachhaltig schönes Ergebnis. „In der Regel sind die Patientinnen unserer Praxis in Wien mit ihrer Brust nach der Straffung sehr zufrieden“, berichtet Dr. Resch.

Vertrauen und Qualität

Nicht nur, wenn es um einen Eingriff an einer intimen Region wie der Brust geht, ist es sehr wichtig, dass die Patientinnen ihrem Arzt vertrauen können. Je offener die Patientin ist und je mehr der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie über ihre Wünsche und Vorstellungen erfährt, desto zielgerichteter kann er die Bruststraffung planen. Deshalb können sich die Patientinnen der Clinic im Centrum Wien auf eine diskrete, einfühlsame und kompetente fachärztliche Beratung und Behandlung verlassen. Sollten bei der Bruststraffung Implantate zum Einsatz kommen, so erhalten Sie in unserer Praxis in Wien wie auch an sämtlichen anderen Standorten des Premiumanbieters für Plastische und Ästhetische Chirurgie Clinic im Centrum ausschließlich hochwertige Brustimplantate von renommierten Markenherstellern. Falls Sie Fragen zum Thema Bruststraffung oder einer anderen Brust-Operation haben, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf!

Kostenlose Terminanfrage

Quickfacts

  • OP-Dauer: ca. 3 Stunden
  • Narkose: Vollnarkose
  • Nachbehandlung: Tragen eines speziellen BHs. Keine sportlichen Aktivitäten sowie körperliche Arbeit in den ersten 4-6 Wochen.
  • Gesellschaftsfähig: Nach ca. 2 Wochen
  • Aufenthalt: 1-2 Tage

Weitere Informationen zum Thema Bruststraffung

Dr. med. Roland Resch

Dr. med. Roland Resch

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Vita

Wien

Dr. Roland Resch Aesthetic Surgery

  • Döblinger Hauptstraße 79/7
  • 1190  Wien
  • Österreich
Beratungstermin vereinbaren
Wien

Wien

Dr. Roland Resch Aesthetic Surgery

Zum Standort

Impressionen

Neu

in Österreich

An 9 Standorten in Österreich.