Die Brust ist ein Ausdruck von ästhetischer Weiblichkeit und spielt damit für das Selbstbild nahezu aller Frauen eine wichtige Rolle. Viele empfinden ihre Brüste jedoch als zu klein. Für die meisten bedeutet dies nicht nur ein ästhetisches Problem, sondern eine psychische Belastung, die sich in viele Lebensbereiche hinein auswirken kann – bisweilen sogar auf Beruf oder Partnerschaft. In diesem Fall kann die Plastische und Ästhetische Chirurgie mit einer Brustvergrößerung weiterhelfen.

Eine Brustvergrößerung in der Clinic im Centrum Wien/ Aesthetic Surgery Dr. Roland Resch gibt Ihrer Brust ein Plus an Volumen – für ein sinnliches, weibliches Dekolleté, mit dem Sie sich rundherum wohlfühlen. Dr. Roland Resch, Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie, verfügt über langjährige Erfahrung in der Brustchirurgie und berät Sie ausführlich über eine Brust-Operation mit oder ohne Implantate.

Die Brustvergrößerung: eine ganz individuelle Schönheitsoperation

Jede unserer Patientinnen hat ganz persönliche Beweggründe für eine Brustvergrößerung. Bei einem unverbindlichen Beratungsgespräch in unserer Ordination in Wien erhalten Sie  ausführliche Informationen zum Thema Brustvergrößerung und inwiefern mithilfe dieses Eingriffs Größe und Form der Brust verbessert werden können.

Da eine vertrauensvolle Kommunikation zwischen Ihnen und dem behandelnden Arzt für ein zufriedenstellendes Ergebnis wichtig ist, nehmen sich unsere Spezialisten ausreichend Zeit für eine einfühlsame Beratung und Untersuchung. Für die Planung der Brust-Operation spielen neben Ihren körperlichen Voraussetzungen auch Ihre Erwartungen und Wünsche eine Rolle.

Gründe für eine Brustvergrößerung

Ist die Brust sehr klein, liegt dies meist in den Genen begründet: So bekommen Töchter, deren Mütter bereits eine eher geringe Oberweite haben, meist selbst keine allzu großen Brüste. Nach der Pubertät, wenn die Entwicklung der Brust abgeschlossen ist, wird das kleine Dekolleté dann oftmals als Makel empfunden. So haben wir in unserer Klinik in Wien oftmals schon sehr junge Patientinnen mit dem Wunsch nach einem Eingriff an der Brust.

Doch auch für etwas ältere Patientinnen ist die Brustvergrößerung durchaus interessant. So kann es beispielsweise nach einer Schwangerschaft oder aufgrund des fortgeschrittenen Alters passieren, dass eine früher schöne und volle Brust an Volumen verliert und erschlafft. In einem solchen Fall kombinieren wir häufig Brustvergrößerung und Bruststraffung: Mithilfe von Implantaten oder auch Eigenfett lassen sich Volumenverluste hervorragend ausgleichen, zugleich können wir die Form der Brust mithilfe einer Bruststraffung modellieren, Hautüberschüsse entfernen und ihr ein jugendlicheres, strafferes Erscheinungsbild verleihen.

Sollten zudem Veränderungen der Brustwarzen vorliegen, können wir zugleich eine Brustwarzenkorrektur durchführen. Im Falle von zu großen Brustwarzen, die oft hormonell bedingt sind, kann eine Brustwarzenverkleinerung Abhilfe schaffen. Häufig führen wir eine Brustwarzenkorrektur bei Schlupfwarzen durch. In diesem Fall sind die Brustwarzen in den Warzenhof eingezogen. Ursachen sind in der Regel verkürzte Milchgänge.

Ganz egal ob Brustvergrößerung, Bruststraffung, Brustverkleinerung oder jede andere Form der Burst-OP – Dr. Roland Resch beantwortet Ihre Fragen gerne. Wir freuen uns über Ihre Kontakt-Aufnahme!  

Natürliche Brustvergrößerung mit Eigenfett oder anatomischen Implantaten

Sie wünschen sich eine voluminösere, straffe Brust, aber haben Angst, dass die Brustvergrößerung auffällt, weil Ihr Dekolleté danach unnatürlich wirkt? Keine Sorge! In diesem Fall empfehlen wir Ihnen den Einsatz tropfenförmiger Implantate. Werden diese zudem unter den Brustmuskel implantiert, die sind sie in der Regel weder sicht- noch tastbar. Auch bei schlanken Frauen mit kleiner Oberweite kann so eine natürliche wirkende  Vergrößerung erzielt werden.

Eine weitere Möglichkeit der Brustvergrößerung, die zu einem sehr natürlichen Ergebnis führt, ist die Eigenfett-Methode. Mithilfe einer Fettabsaugung werden im ersten Schritt Fettzellen gewonnen, die als körpereigenes Füllmaterial dienen. Nach einer Reinigung und Aufbereitung werden sie mithilfe von Kanülen fächerförmig und gleichmäßig in die Brust injiziert. Dies erfolgt ohne Skalpell unter örtlicher Betäubung.

Da dieser Eingriff weder eine Vollnarkose noch Brustimplantate benötigt, sind die Risiken einer Brustvergrößerung mit Eigenfett minimal. Allergische Reaktionen auf das Füllmaterial sind aufgrund der körpereigenen Herkunft so gut wie ausgeschlossen, ebenso Komplikationen wie eine Kapselfibrose oder Implantat-Verschiebung. Auch Narben entstehen keine, da keinerlei Schnitte gesetzt werden müssen.

Die Brustvergrößerung mit Eigenfett kommt nicht nur bei der klassischen Mamma-Augmentation zum Einsatz, sie eignet sich auch sehr gut für den Ausgleich von Brustasymmetrien.

Was Sie allerdings bedenken sollten: Eine Brustvergrößerung mit Eigenfett kann die Größe der Brust nur geringfügig verändert werden. Sollten Sie sich deutlich mehr Oberweite wünschen, sind Brustimplantate das Mittel der Wahl.

Qualität und Sicherheit der Implantate

Sollten Sie sich für  eine Brustvergrößerung mit Implantaten entscheiden, müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass diese reißen oder auslaufen können. Unsere Spezialisten verwenden ausschließlich hochwertige Brustimplantate renommierter Hersteller, die eine reißfeste Hülle haben und innen aus sehr viskosem Silikongel bestehen. Dieses kann selbst im unwahrscheinlichen Fall einer Implantat-Beschädigung nicht in den Organismus gelangen.

Brustvergrößerung mit Implantaten: Methoden der Operation

Für die Operationstechnik sind insbesondere die körperlichen Voraussetzungen der Patientin entscheidend. Bei schlankeren Frauen mit wenig eigenem Brustgewebe empfiehlt es sich, das Implantat halb oder ganz unter den Brustmuskel zu platzieren. Andersfalls können sich die Implantate abzeichnen. Vorteil dieser Technik ist ein geringeres Kapselfibrose-Risiko. Auch Implantat-Verschiebungen sind so fast unmöglich, da der Muskel wie ein innerer BH fungiert.

Bei Frauen mit ausreichend eigenem Brustgewebe kann das Brustimplantat kann auch direkt unter die Brustdrüse über dem Brustmuskel eingesetzt werden. Sowohl eine kürzere OP-Dauer als auch weniger Aufwand sprechen für diese Technik. Allerdings führt sie nur zu einem erfolgreichen Ergebnis, wenn die Frau ausreichend Brustgewebe besitzt, welches das Implantat flächig bedeckt. Sollte dies nicht der Fall sein, können die Implantate auffallen.

Unabhängig von der Position des Implantats kann die Brustvergrößerung mit drei unterschiedlichen Schnitttechniken erfolgen.

Die häufigste ist der Hautschnitt in der Brustumschlagsfalte gesetzt. Die Narbe fällt insbesondere bei etwas größeren Brüsten sehr unauffällig aus, Nervenbahnen und Milchgänge werden maximal geschont. Auch größere Brustimplantate können auf diese Weise eingesetzt werden.

Die zweite Methode ist ein Hautschnitt um den Warzenhof, wobei die Narbe nach einer guten Wundheilung so gut wie unsichtbar ist. Korrekturen der Brustwarze lassen sich bei dieser Technik zeitgleich unkompliziert umsetzen.

Bei der dritten Möglichkeit der Brustvergrößerung verläuft der Schnitt in der Achselhöhle. Der Brustbereich bleibt narbenfrei und Sensibilitätsstörungen der Brust sind nahezu ausgeschlossen. Allerdings sollte diese Methode nur von einem sehr erfahrenen Chirurgen angewandt werden. Meist wird die Brustvergrößerung auf diese Weise endoskopisch, also kameraassistiert durchgeführt, um eine bessere Sicht zu gewährleisten.

Sie möchten gerne wissen, welche Methode der Brustvergrößerung in Ihren Fall infrage kommt? Dann nehmen Sie Kontakt mit der Clinic im Centrum Wien auf und lassen Sie sich unverbindlich beraten!

Das Beratungsgespräch: Antworten auf Ihre Fragen zur Brustvergrößerung

Auch wenn die Brustvergrößerung – ebenso wie die Bruststraffung – inzwischen zu den Routine-Eingriffen in der Plastischen Chirurgie zählt, sollte die Entscheidung für eine Brust-Operation stets gut durchdacht sein und nicht überstürzt werden. Zudem sollte der Eingriff von einem erfahrenen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie geplant und auf die Bedürfnisse der Patientinnen zugeschnitten werden. Bei Clinic im Centrum ist aus diesem Grund der erste Schritt zu jeder plastisch-ästhetischen Operation wie der Brustvergrößerung ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Bei diesem Termin erhalten Sie ausführliche Informationen über den Ablauf einer Brustvergrößerung, die Nachsorge und Risiken des Eingriffs. Nach einer Untersuchung kann Ihr Arzt die Operation grob planen und Ihnen Auskunft über die Kosten erteilen. Auch für Ihre persönlichen Fragen bietet das Beratungsgespräch ausreichend Raum.

Nach dem Beratungstermin nehmen Sie sich bitte mindestens zwei Wochen Zeit, um alle wichtigen Informationen zum Eingriff in Ruhe Revue passieren zu lassen. Möglicherweise ergeben sich zuhause auch noch einmal Fragen. Dann nehmen Sie gerne telefonisch oder online Kontakt zu unserem freundlichen Team in Wien auf. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Vor- und Nachsorge einer Brustvergrößerung

Das Resultat einer Brustvergrößerung ist nicht nur von dem Geschick des Arztes und der Qualität der Implantate abhängig. Auch Vorbereitung und Nachsorge spielen eine wichtige Rolle. Hier können Sie als Patientin einen wichtigen Beitrag leisten.

Zwei Wochen vor der Operation sollten Sie auf Alkohol und Zigaretten sowie blutverdünnende Medikamente verzichten oder in Absprache mit Ihrem Arzt auf eine Alternative zurückgreifen. Zudem sollten Sie Ihren behandelnden Arzt über Allergien, Erkrankungen, vorherige Operationen und Unverträglichkeiten informieren.

Nach der Brustvergrößerung empfehlen wir Ihnen einen stationären Aufenthalt von ein bis zwei Tagen. Falls die Brustvergrößerung ambulant durchgeführt wird, sollten Sie abgeholt zuhause 24 Stunden von einer Person Ihres Vertrauens betreut werden.

Nach jeder Brust-Operation – egal, ob Brustvergrößerung oder Bruststraffung – benötigen Sie in den folgenden Tagen Ruhe benötigt.

Um Infektionen und Wundheilungsstörungen vorzubeugen, sollten Sie Ihre Brust nicht berühren und weder mit Seife noch Kosmetikprodukten in Kontakt bringen.

Für etwa sechs Wochen der Brust-OP müssen Sie Tag und Nacht einen Stütz-BH tragen. Dieser unterstützt die Wundheilung und trägt maßgeblich zu einer schönen Form der Brust bei.

Sportliche Aktivitäten können Sie nach vier bis sechs Wochen wieder ausüben.

Sehr wichtig ist, dass Sie sämtliche Nachsorge-Termine bei uns in Wien zuverlässig einhalten. Nur so können wir die Heilung engmaschig überwachen und bei Komplikationen umgehend mit einer Behandlung beginnen.

Kosten und Finanzierung einer Brustvergrößerung

In der Clinic im Centrum Wien betragen die Kosten einer Brustvergrößerung mit Implantaten auf etwa 5.700 €. Darin enthalten sind:

  • Beratung und OP-Aufklärung
  • Der Eingriff an sich
  • Markenimplantate
  • Probeimplantate – diese werden benötigt, um die passende Größe genau zu bestimmen
  • Spezial-BH für die Nachsorge
  • Personal-Kosten, Visiten und sämtliche Nachkontrollen
  • Medizinische Fotografie und Fotodokumentation

Die Kosten einer Brustvergrößerung mit Eigenfett belaufen sich auf rund 4.500 €.

Nicht immer ist es so einfach, die Kosten einer Schönheitsoperation aufzubringen. Daher kooperiert die Clinic im Centrum Wien mit ihrer Hausbank. Diese stellt Ihnen bei Bedarf einen Kredit zur Finanzierung zur Verfügung.

Gesamtes Spektrum der Brustchirurgie

Sie sind mit Form oder Größe Ihrer Brüste unzufrieden? Egal ob zu kleine Brüste, Erschlaffungen, Veränderungen der Brustwarzen, Asymmetrien oder Fehlbildungen – in der Clinic im Centrum Wien können wir Ihnen bei allen Problemstellungen weiterhelfen. Neben der Brustvergrößerung zählen auch Leistungen wie die  Brustverkleinerung, die Bruststraffung oder die Brustwarzenkorrektur zu unserem Angebot. Als Partner der Premiummarke Clinic im Centrum verpflichten wir uns bei jeder Behandlung und jedem Eingriff zur Einhaltung strenger Qualitätsstandards – für eine einzigartige Patientensicherheit und Ergebnisse auf höchstem medizinischem Niveau.

Kostenlose Terminanfrage

Quickfacts

  • OP-Dauer: ca. 1-2 Stunden
  • Narkose: Vollnarkose
  • Nachbehandlung: Tragen eines speziellen BHs. Keine sportlichen Aktivitäten sowie körperliche Arbeit in den ersten 4-6 Wochen.
  • Aufenthalt: 1 Tag

Weitere Informationen zum Thema Brustvergrößerung

Dr. med. Roland Resch

Dr. med. Roland Resch

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Vita

Wien

Dr. Roland Resch Aesthetic Surgery

  • Döblinger Hauptstraße 79/7
  • 1190  Wien
  • Österreich
Beratungstermin vereinbaren
Wien

Wien

Dr. Roland Resch Aesthetic Surgery

Zum Standort

Impressionen

Neu

in Österreich

An 9 Standorten in Österreich.