Im Verlauf des Alterungsprozesses verliert die Haut an Spannkraft und Elastizität, wodurch die Haut erschlafft und sich Falten im Gesicht bilden. Folgend sehen Betroffene oft älter aus als sie eigentlich sind. Da Hauterschlaffungen nicht nur die Ästhetik des Aussehens negativ beeinflussen, sondern auch Selbstbewusstsein und Wohlbefinden verringern können, erwägen zahlreiche Betroffene ein Facelift.

Ein Facelift in der Clinic im Centrum Wien / Aesthetic Surgery Dr. Roland Resch kann Ihrem Gesicht ein frisches, um Jahre verjüngtes Aussehen verleihen. Ein Facelift kommt vor allem bei etwas älteren Patienten infrage, bei denen nicht nur vereinzelte Falten bestehen, sondern auch das Unterhautgewebe sowie Muskeln im Gesicht erschlafft sind, aber auch bei jüngeren Patienten die ein sogenanntes „Erhaltungsfacelift“ vornehmen lassen. Indikationen bei älteren Personen sind beispielsweise herabgesunkene Wangen und Augenbrauen sowie Tränensäcke. Daher wird in der Plastischen Chirurgie heutzutage in der Regel ein SMAS-Lifting vorgenommen, bei dem auch Unterhaut und Muskulatur gestrafft werden. Ein Erhaltungsfacelift wird häufig bei Patienten ab ca. 40 Jahren durchgeführt, um die Jugendlichkeit zu bewahren und hat den Vorteil, dass jüngere Haut noch viel elastischer ist. In einem persönlichen Beratungsgespräch wird Ihnen Dr. Resch nach einer Untersuchung Ihre Möglichkeiten eines Facelifts oder einer Faltenbehandlung darlegen

In der Clinic im Centrum dient ein Lifting der Verbesserung Ihres Aussehens unter Wahrung Ihrer individuellen Mimik. Das Resultat wird weder künstlich noch unnatürlich wirken, sondern frisch und natürlich verjüngt aussehen. Der Chirurg muss dafür umfangreich planen, welche Gesichtspartien mit welcher Methode durch das Lifting gestrafft werden sollen.

Sind die Alterungserscheinungen noch nicht so stark ausgeprägt und kommt ein Erhaltungsfacelift für Sie nicht in Frage, empfehlen wir Ihnen Faltenunterspritzungen mit Hyaluronsäure oder Eigenfett. Mimik-Falten kann mit einer Botox®-Behandlung der Kampf angesagt werden, indem der Wirkstoff Botulinumtoxin A die faltenauslösenden Gesichtsmuskeln entspannt. Ein Facelift ohne Skalpell ist mithilfe von selbstauflösenden Polymilchsäure-Fäden oder einem Lipolifting möglich. Zusätzlich bieten wir unterschiedliche ästhetische und kosmetische Behandlungen an, um die Neubildung der Hautzellen anzuregen, wodurch die Haut wieder an Spannkraft gewinnt.

Kurzum, die Möglichkeiten in der Clinic im Centrum Wien sind vielfältig und individuell! Nehmen Sie einfach Kontakt zu unserem freundlichen Team in Wien auf und vereinbaren Sie einen kostenlosen Termin.

Facelift – Methoden und Durchführung

Ein Facelift ist ein sehr komplexer, mehrstündiger Eingriff. Er benötigt eine umfassende Vorbereitung sowie eine detaillierte Planung. Daher wird Ihr behandelnder Arzt vor der Operation eine genaue Analyse Ihrer Hautqualität vornehmen. Dabei wird untersucht, ob Mimik-Falten wie Stirnfalten, die Zornesfalte oder Krähenfüße und statische Falten wie Nasolabialfalten, Knitterfältchen oder Marionettenfalten vorhanden sind. Weiterhin wichtig für die Planung der Operation ist die Fettverteilung und auch weit abgesunkenes Muskelgewebe muss in die Planung des Liftings einbezogen werden. Aufgrund der aufwändigen Vorbereitung und des hohen Anspruchs der Operation benötigt der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie ausreichend Erfahrung und eine hohe medizinische Kompetenz.

Nach der individuellen Analyse werden die Schnittführungen geplant, die bei jedem Patienten anders verlaufen. Folgend können wir Ihnen lediglich einen allgemeinen Überblick bezüglich der Durchführung geben. Bei einem Deep Face Composite Facelift ist die gesamte Gesichtspartie involviert, auch der Hals kann mitgestrafft werden. Die Bindegewebsschicht (SMAS) wird von der Muskulatur bis zu den Nasolabialfalten abpräpariert und geliftet. Der Hautschnitt verläuft von den Schläfen, über das Ohrläppchen und die Rückseite des Ohrs bis zum Haaransatz, wobei die Länge des Hautschnitts durch den vorhandenen Hautüberschuss bestimmt wird. Nachdem die überschüssige Haut entfernt ist, wird eine feine Nahttechnik angewandt, die zu kaum sichtbaren Narben führt.

Ein Lift kann bis zu sechs Stunden in Anspruch nehmen. Es wird in der Regel unter Vollnarkose durchgeführt. In manchen Fällen ist auch eine Lokalanästhesie in Kombination mit Dämmerschlaf ausreichend. Das Ergebnis hält zwischen zehn und 15 Jahre, wobei die individuellen Faktoren wie der Alterungsprozess, die eigene Lebensweise und genetische Veranlagung die Haltbarkeit beeinflussen. Ein Facelift ist also eine Maßnahme, die die vergleichsweise nachhaltige Gesichtsstraffung erzielt.

Neben dem klassischen Face-Hals-Lifting kann das Lifting auch mit anderen Methoden vorgenommen werden. So bieten wir in der Clinic im Centrum Wien unter anderen auch das SMAS-Lift, X-MACS, S-MACS und das Mini-Facelift an. Bei dem Mini-Facelift werden lediglich die Haut und das Bindegewebe der Wangenpartie gestrafft. Auch eine Unterlidkorrektur ist im Rahmen dieser Behandlung möglich. Insbesondere bei Patienten mit einer glatten Halspartie und guter Hautqualität im Stirn- und Kinnbereich kann ein Mini-Facelift ein deutlich verjüngtes Aussehen erzielen. Durch die verkürzte Operationsdauer und den Verzicht auf eine Vollnarkose sind Risiken und Heilungsdauer verringert.

Grundsätzlich verfahren wir in der Clinic im Centrum Wien nach dem Motto: Weniger ist mehr! Daher beschränken wir die Gesichtsstraffung immer auf das wirklich Notwendige und Sinnvolle. So kann bisweilen auch schon ein alleiniges Augenbrauenlift oder eine Halsstraffung ausreichen, um dem Alterungsprozess effektiv entgegenzuwirken.

Während eines persönlichen Gesprächs in unserer Praxis in Wien wird Ihnen Ihr Arzt die genauen Möglichkeiten und Grenzen einer Faltenbehandlung oder eines Facelifts vorstellen und sie bezüglich Ihrer Problemzone individuell beraten.

Faltenfrei ohne Skalpell: Lipolifting und Fadenlift mit Polymilchsäure-Fäden

Sie wünschen sich eine schonende Gesichtsstraffung mit minimalen Risiken für Ihre Gesundheit? Ein Facelift mit sofortigem Effekt, nach dem Sie fast unmittelbar wieder gesellschaftsfähig sind? Dann kann ein Facelift mit nichtoperativen Methoden wie das Lipolifting und das Fadenlift das Richtige für Sie sein.

Ein Lipolifting beispielsweise eignet sich hervorragend für Männer und Frauen, die einer Faltenbehandlung mit körperfremden Substanzen skeptisch gegenüberstehen oder Allergien gegen herkömmliche Filler wie Hyaluronsäure oder Botulinumtoxin A aufweisen. Vollere Wangen, ein modelliertes Kinn oder auch eine glatte Stirn können durch eine Unterspritzung mit Eigenfett erreicht werden. Bei einer Fettabsaugung werden zunächst an geeigneter Stelle wie den Oberschenkeln oder dem Bauch Fettzellen entnommen, die zentrifugiert und gereinigt werden. Nach diesem Schritt erfolgt die Injektion des Eigenfetts in die jeweiligen Gesichtspartien. Die Fettzellen wachsen zu einem großen Teil an und erzielen so einen dauerhaften Effekt. Unverträglichkeiten sind dank der Verwendung körpereigenen Materials so gut wie ausgeschlossen, was die Risiken des Eingriffs wesentlich reduziert. Die stärksten Schwellungen und Blutergüsse klingen meist in den folgenden Tagen ab, sodass sich ein erstes Ergebnis nach recht kurzer Erholungszeit zeigt, bis zum vollständigen Einheilen und Abklingen aller Schwellungen dauert es aber einige Wochen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie dank der vorhergehenden Fettabsaugung zusätzlich zum Facelifting ein paar lästige Fettpölsterchen loswerden können.

Sprechen Sie gerne mit den Spezialisten der Clinic im Centrum Wien, falls Sie Fragen haben und persönliche Informationen zum Thema Facelift wünschen.

Die Entscheidung für ein Facelift: Das Beratungsgespräch

Bevor ein Lifting durchgeführt werden kann, kommen Sie zunächst zu einem individuellen Beratungsgespräch in unsere Praxis in Wien.

Um den gewünschten Effekt zu erzielen und offene Fragen zu klären, sind Vertrauen und eine umfassende Kommunikation zwischen Patient und dem Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie notwendig. Uns ist es wichtig, dass Sie genau über den Ablauf, die anatomische Durchführung, die Anästhesie, die Vor- und Nachsorge, die Kosten sowie natürlich die Risiken und Komplikationen informiert sind. Das Beratungsgespräch beinhaltet zudem eine Untersuchung, bei der Ihre körperlichen Voraussetzungen analysiert werden. Bitte bringen Sie daher etwa eine Stunde Zeit mit.

Machen sie sich am besten bereits zuhause Gedanken, warum Sie das Facelift durchführen lassen möchten, welche Falten Sie besonders stören und was Sie sich von einem Facelift genau erhoffen. Wir empfehlen Ihnen, sich Fragen schriftlich zu notieren und Ihre Notizen in die Beratung mitzubringen. Auch Angaben zu eventuellen Allergien, Unverträglichkeiten, Medikamenteneinnahmen, vorherigen Operationen und Erkrankungen sind für die weitere Planung notwendig und sollten am besten schriftlich mitgebracht werden.

Treten Sie gerne mit Dr. Resch und seinem Team in Kontakt, um telefonisch, online oder persönlich einen kostenlosen Beratungstermin zu vereinbaren.

Was sollte ich vor und nach einem Facelift beachten?

Die Vor- und Nachsorge ist ein wichtiger Teil der Operation und hat großen Einfluss auf das Ergebnis. Daher können wir eine gute Kooperation mit dem Arzt und das strikte Einhalten der verordneten Maßnahmen nur empfehlen.

Vor der Operation verzichten Sie bitte zwei Wochen lang auf Alkohol, Nikotin und blutverdünnende Medikamente wie Aspirin. Bevor Sie Medikamente absetzen, halten Sie bitte Rücksprache mit dem Arzt, der die Medikation angeordnet hat.

Soll das Facelift in einer Vollnarkose durchgeführt werden, dürfen Sie sechs Stunden vor der Operation keine Nahrung und keine Flüssigkeit mehr zu sich nehmen. Vor der Operation waschen Sie bitte Ihre Gesichtshaut mit Wasser und einer desinfizierenden Lotion, danach dürfen weder Cremes, Kosmetikprodukte noch Make-Up benutzt werden. Informationen über Ihre spezifische Vorsorge wird Ihnen Ihr Arzt innerhalb der Beratung erklären.

Nach dem Facelift nehmen Sie bitte alle Nachsorgetermine in der Klinik zuverlässig wahr, damit der Heilungsprozess kontinuierlich ärztlich überwacht und bei eventuellen Komplikationen rechtzeitig interveniert werden kann.

Um Wundheilungsstörungen und Infektionen vorzubeugen, sollten Sie Ihr Gesicht nach der OP nur mit gewaschenen Händen berühren. In den ersten Tagen sollten Sie sich schonen und auf eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme achten. Starkes Kauen, Sprechen und auch Lachen sollten Sie in den ersten Tagen möglichst vermeiden.

Sollten unerwartet starke Schmerzen und / oder Fieber auftreten, suchen Sie umgehend die Clinic im Centrum Wien auf. Nehmen Sie bitte nur die vom Facharzt verordneten Medikamente ein, auf keinen Fall nehmen Sie bitte zusätzliche Medikamente ohne Absprache mit dem Chirurgen.

Die Fäden können nach zehn bis 14 Tagen gezogen werden. Sportlichen Aktivitäten kann nach acht Wochen wieder nachgegangen werden.

Das endgültige Resultat des Facelifts sehen Sie nach spätestens einem halben Jahr. Ihr Facharzt wird Sie während des Beratungsgespräches auf Ihre spezifische Vor- und Nachsorge hinweisen und Ihnen gerne Tipps geben.

Risiken und Komplikationen

Ein Facelift, insbesondere das High SMAS Face- und Halslift, ist eine aufwändige und anspruchsvolle Operation, die bei der Durchführung durch einen qualifizierten Arzt ein sehr gutes Ergebnis bei geringen Risiken erzielt. Obgleich in der Clinic im Centrum Wien ausschließlich ein langjährig erfahrener Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie praktiziert, bestehen auch bei einer Schönheitsoperation wie dem Facelift gewisse Risiken.

Diese variieren mit der Narkose-Art, der OP-Dauer sowie der gewählten Methode. Zu den allgemeinen Komplikationen einer OP zählen Nachblutungen, Thrombosen, Unverträglichkeiten, und Embolien. Die spezifischen Nebenwirkungen beim Facelift sind Schwellungen, Hämatome sowie vorübergehende Sensibilitätsstörungen. Infektionen und Wundheilungsstörungen, die zu ausgeprägten Narben führen, sind bei der gewissenhaften Einhaltung der Nachsorge-Vorschriften sehr selten. Falls sich dennoch überschießende Narben bilden sollten, können diese im Nachgang korrigiert werden.

Die möglichen Nebenwirkungen und Komplikationen wird Ihnen Dr. Resch bei Ihrer Beratung vor Ort in Wien ausführlich darstellen und Ihnen konkrete Empfehlungen zu ihrer Vermeidung an die Hand geben.

Kosten und Finanzierung eines Facelifts

In der Clinic im Centrum Wien stehen Ihre persönliche Behandlung und Ihre Zufriedenheit vor, während und nach dem Eingriff an erster Stelle. Deshalb verläuft jede Operation, so auch ein Facelift, nach Ihren individuellen Voraussetzungen und dem konkret gesetzten Ziel.

Die Kosten des Liftings umfassen den chirurgischen Aufwand, die Anästhesie, die Nachsorge und einen eventuellen Aufenthalt in der Klinik. Eine genaue Aufstellung der Kosten erhalten Sie vor Ihrer Operation im persönlichen Beratungsgespräch.

Der Weg zu neuer Lebensqualität und der Steigerung des eigenen Wohlbefindens durch ein Facelift sollte dabei nicht an den Kosten scheitern. In Kooperation mit unseren Partnerbanken können wir Ihnen ein Angebot zur Finanzierung der Kosten unterbreiten. Sprechen Sie uns gerne an, um detaillierte Informationen zu einer Finanzierung zu erhalten.

Von einer Rundum-Beratung zum Erfolg: Ein Facelift in der Clinic im Centrum

Sie sind auf der Suche nach einer seriösen Schönheitsklinik? Hohe medizinische Qualität bei jeder Behandlung ist Ihnen sehr wichtig? Dann sind Sie in der Clinic im Centrum Wien genau richtig! Ein Facelift, eine Faltenbehandlung oder eine Augenlidkorrektur geben Ihrem Gesicht einen straffen, wachen und erholten Ausdruck. Die Sicherheit Ihrer Gesundheit steht bei uns im Vordergrund, weswegen Sie ausschließlich von erfahrenen Fachärzten für Plastische und Ästhetische Chirurgie behandelt werden. Alle Eingriffe in unserer Praxis werden mit innovativen Behandlungsmethoden unter dem Einsatz hochwertiger Materialien durchgeführt. So können Sie sich vom ersten Beratungsgespräch bis zur abgeschlossenen Nachsorge in sicheren und zuvorkommenden Händen fühlen. Nehmen Sie jetzt mit Dr. Resch und seinem kompetenten Team in Wien telefonisch, online oder persönlich Kontakt auf. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kostenlose Terminanfrage

Quickfacts

  • OP-Dauer: 3-5 Stunden
  • Narkose: Vollnarkose, Dämmerschlaf
  • Nachbehandlung: Nach der OP wird für mindestens 2 Tage ein Watteverband angelegt. Je nach Heilungsverfahren kann anschließend ein weiterer Verband erforderlich sein. Fäden werden nach 12-14 Tagen entfernt.
  • Gesellschaftsfähig: Nach ca. 1 Woche
  • Aufenthalt: Ambulant

Weitere Informationen zum Thema Facelift

Dr. med. Roland Resch

Dr. med. Roland Resch

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Vita

Wien

Dr. Roland Resch Aesthetic Surgery

  • Döblinger Hauptstraße 79/7
  • 1190  Wien
  • Österreich
Beratungstermin vereinbaren
Wien

Wien

Dr. Roland Resch Aesthetic Surgery

Zum Standort

Impressionen

Neu

in Österreich

An 9 Standorten in Österreich.