Nach einer großen Gewichtsabnahme, im Zuge der Hautalterung sowie bei einem entsprechend schwachen Bindegewebe können die Oberschenkel bisweilen stark erschlaffen. Auch sportliches Training ist hier meist wirkungslos, da das Bindegewebe in der Regel zerstört ist. Eine Oberschenkelstraffung kann bei diesem Problem Abhilfe schaffen. Da es sich um einen komplexen Eingriff handelt, sollte er stets von einem erfahrenen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie vorgenommen werden. Einen solchen finden Sie mit Dr. Resch in der Clinic im Centrum Wien / Aesthetic Surgery Dr. Roland Resch.

Komplexe Operation

Die Straffung der Oberschenkel ist anspruchsvoll und erfordert vom Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie umfassende Kenntnisse und viel Erfahrung. Je nach persönlichen körperlichen Voraussetzungen und Wünschen des Patienten kann die Operation mithilfe verschiedener Schnitttechniken durchgeführt werden. Deshalb müssen die Oberschenkel und ihre Hautqualität zunächst im Rahmen des Beratungsgesprächs untersucht werden. „Falls viel Fettgewebe an der Innenseite der Oberschenkel vorhanden ist, muss dieses zunächst durch eine Fettabsaugung entfernt werden“, so Dr. Resch, leitender Arzt der Clinic im Centrum Wien und Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie. Nach der Fettabsaugung wird so viel Haut und Gewebe entfernt, wie nötig ist, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Anschließend werden die Wunden gut vernäht. In der Clinic im Centrum Wien werden dabei selbstauflösende Nähte verwendet. „Bei einer guten Hautqualität kann es auch sein, dass wir uns entscheiden, nur eine Fettabsaugung ohne Straffungs-Operation durchzuführen“, so Dr. Resch.

Nachsorge

Nach der Operation liegt das Ergebnis der Oberschenkelstraffung weitgehend in den Händen der Patienten. Durch das Einhalten der Nachsorge-Vorschriften können sie auffällige Narben und Wundheilungsstörungen vermeiden. „Was ich den Patienten meiner Ordination in Wien besonders ans Herz lege, ist das regelmäßige Tragen der Kompressionswäsche über einen Zeitraum von etwa vier bis sechs Wochen“, so Dr. Resch. Die Kompressionshose formt die Oberschenkel und sorgt für eine reibungslose Heilung. Weiterhin sind nach der Oberschenkelstraffung mehrere Kontrolltermine vor Ort in der Clinic im Centrum Wien angesetzt. „Hier sehen wir, ob die Heilung planmäßig verläuft und die Oberschenkelstraffung zum gewünschten Ziel führt“, erklärt Dr. Resch. Einige Patienten lassen mehrere Wochen nach der Oberschenkelstraffung noch eine Narbenkorrektur durchführen. Andere, die zudem unter Erschlaffungen an Brust und Oberarmen leiden, planen eine Straffung der oberen Körperhälfte mit einer Brustverkleinerung und/oder einer Oberarmstraffung.

Kontakt zur Clinic im Centrum Wien

Sie sind an einer Oberschenkelstraffung interessiert, haben Fragen und möchten sich gerne beraten lassen? Dann freuen wir uns, wenn Sie telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit unserer Ordination in Wien aufnehmen. Als Partner der Premiummarke Clinic im Centrum gewährleisten wir Ihnen eine hohe medizinische Qualität und maximale Patientensicherheit – ganz egal, ob bei der Oberschenkelstraffung oder einem anderen Eingriff. Unser Leistungsspektrum umfasst beinahe den gesamten Katalog des Fachbereichs Plastische Chirurgie.

Kostenlose Terminanfrage

Quickfacts

  • OP-Dauer: 2- 2,5 Stunden
  • Narkose: Vollnarkose
  • Nachbehandlung: 2 Wochen Schonung, kein Sport in den nächsten 6 Wochen.
  • Aufenthalt: 1-2 Tage

Weitere Informationen zum Thema Oberschenkelstraffung

Dr. med. Roland Resch

Dr. med. Roland Resch

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Vita

Wien

Dr. Roland Resch Aesthetic Surgery

  • Döblinger Hauptstraße 79/7
  • 1190  Wien
  • Österreich
Beratungstermin vereinbaren
Wien

Wien

Dr. Roland Resch Aesthetic Surgery

Zum Standort

Impressionen

Neu

in Österreich

An 9 Standorten in Österreich.