Die Brustvergrößerung zählt neben der Fettabsaugung und der Faltenbehandlung zu den beliebtesten Eingriffen im Fachgebiet Plastische und Ästhetische Chirurgie. Auch in Graz sind viele Frauen mit der Form oder Größe ihrer Brust nicht zufrieden und erwägen eine solche Operation. Die Gründe für diese Entscheidung können dabei ganz unterschiedlicher Natur sein. In der Clinic im Centrum Graz / Plastische Chirurgie Dr. Florian Ensat legen wir deshalb großen Wert darauf, Patientinnen mit dem Wunsch nach einer Brustvergrößerung individuell und einfühlsam zu beraten und zu behandeln.

In der Clinic im Centrum Graz wird insbesondere die Brustvergrößerung mit Implantat sehr häufig nachgefragt. Dieser Eingriff ist eine gute Möglichkeit, um die Brust um eine oder mehrere Körbchengrößen zu verändern, einer erschlafften Brust im Rahmen einer Bruststraffung wieder Volumen zu verleihen oder asymmetrische Brüste einander anzugleichen. Implantate gibt es dabei in unterschiedlichen Formen und Größen. In der Regel verwenden wir Brustimplantate mit Silikonfüllung. Diese beziehen wir ausschließlich von renommierten Markenherstellern. Selbstverständlich werden Sie bei der Auswahl der Implantate vom erfahrenen Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie Dr. Ensat umfassend unterstützt.

Gründe für eine Brustvergrößerung

Die Brust ist das Symbol der Weiblichkeit schlechthin. Deshalb spielt ihr Aussehen meist eine große Rolle für das Selbstwertgefühl der Frau – auch wenn klar sein muss, dass es die „ideale“ Brust nicht gibt. Eine Brust gilt zumeist dann als ästhetisch schön, wenn sie zu ihrer Trägerin passt und sich mit dem Körper und dessen Proportionen in Harmonie befindet.

Einige Frauen hatten noch nie sehr viel Oberweite und leiden deshalb häufig schon ab der Pubertät unter einer zu kleinen Brust. Andere wiederum stellen fest, dass sich ihre Brust infolge des Alters oder einer Schwangerschaft in Form und Größe verändert hat. All dies kann Unzufriedenheit auslösen, die dazu führt, dass sich die Betroffenen im eigenen Körper nicht wohlfühlen, über ein mangelndes Selbstbewusstsein verfügen oder auch Probleme haben, sich in der Sexualität mit ihrem Partner zu entspannen. Eine Brustvergrößerung in der Clinic im Centrum Graz kann hier Abhilfe schaffen.

Wir sind uns dessen bewusst, dass die Entscheidung für eine Operation wie eine Brustvergrößerung wohl überlegt getroffenen werden will. Im Schnitt benötigen unsere Patientinnen mehrere Monate, bis sie wirklich sicher sind, dass sie den Eingriff vornehmen lassen möchten.

Methoden der Brustvergrößerung

Bei der Brustvergrößerung gibt es verschiedene Methoden, mithilfe derer der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie das Implantat in die Brust einsetzen kann. In der Regel erfolgt diese Operation in Vollnarkose oder auch in lokaler Betäubung.

Beim Zugang über die Brustumschlagfalte wird der Schnitt in der Brustfalte gesetzt. Dies eignet sich vor allem bei etwas größeren Brüsten und / oder, wenn größere Implantate verwendet werden. Die Narbe wird anschließend durch die Brust verdeckt. Der Arzt hat bei dieser Operation einen sehr guten Überblick, Brustdrüse und Milchgänge können nicht verletzt werden. Wenn möglich, wird die Brustvergrößerung mit Implantat in der Clinic im Centrum Graz auf diese Weise durchgeführt.

Eine alternative Möglichkeit ist der Zugang über die Brustwarze. Auch in diesem Fall sind die Narben sehr unauffällig – sie verlaufen am Rand des Warzenhofs. Aus ärztlicher Sicht ist der Eingriff mit dieser Technik unbedenklich, das Implantat lässt sich problemlos einbringen. Besonders vorteilhaft ist die Technik, wenn es zugleich um eine Korrektur der Brustwarzen geht. Der Nachteil ist, dass keine größeren Implantate auf diese Weise in die Brust eingebracht werden können.

Die dritte Methode ist eine endoskopische Brustvergrößerung mit Zugang über die Achsel. Hier entstehen keinerlei Narben an der Brust, sondern das Implantat wird über einen kleinen axilliären Schnitt in die Brust geschoben. Dafür muss der Chirurg aber sehr erfahren und spezialisiert sein. Die Methode eignet sich nur für das Einsetzen kleiner Implantate.

Eine weitere wichtige Entscheidung im Vorfeld der Operation betrifft die Lage des Implantats. Das Implantat kann entweder unter dem Brustmuskel oder aber zwischen Brustdrüse und Brustmuskel eingesetzt werden. Die Implantation unter dem Brustmuskel empfiehlt sich insbesondere für schlanke Patientinnen, da der Brustmuskel das Implantat gut bedeckt und es auf diese Weise nicht sichtbar oder tastbar ist. Liegt ausreichend Brustgewebe vor, empfiehlt sich eine Implantation unter der Brustdrüse auf dem Brustmuskel.

Implantate

Die meisten in Österreich verwendeten Brustimplantate sind Implantate aus Silikon. Dabei handelt es sich um Silikongel von hoher Viskosität, das selbst im unwahrscheinlichen Fall einer Beschädigung der Hülle nicht austreten würde und somit kein Risiko für eine Gefährdung Ihrer Gesundheit bildet.

In selteneren Fällen werden auch Implantate mit Kochsalzlösung verwendet. Dies ist vor allem in den USA noch immer üblich. Auch Kochsalzlösung ist unbedenklich, da sie im Falle einer Beschädigung des Implantats gefahrlos vom Körper aufgenommen werden kann.

Brustimplantate unterscheiden sich jedoch nicht nur in ihrer Füllung, sondern auch, was ihre Hülle betrifft. So gibt es Implantate mit texturierter und solche mit glatter Hülle. Welche Vorteile die jeweiligen Ausführungen haben, erklärt Ihnen Dr. Ensat gerne im persönlichen Beratungsgespräch in seiner Ordination in Graz.

Brustvergrößerung mit Eigenfett

Sie möchten gerne eine Brust-Operation ohne Implantate vornehmen lassen? Auch das ist in der Clinic im Centrum Graz möglich – und zwar durch eine Brustvergrößerung mit Eigenfett. Bei diesem Eingriff wird Ihnen zunächst im Rahmen einer Fettabsaugung eine gewisse Menge Eigenfett aus einem anderen Körper-Bereich (zum Beispiel Bauch, Po oder Oberschenkel) entnommen. Nach einem Reinigungs- und Aufbereitungsvorgang wird das Fett in die Brust transplantiert. Dies ist ohne Operation möglich – die Behandlung wird einfach mithilfe mehrerer Injektionen durchgeführt. Auf diese Weise können keine Narben entstehen.

Insgesamt liefert die Brustvergrößerung mit Eigenfett ein sehr natürliches und dezentes Ergebnis. Für Frauen, die nicht über ausreichende Fettreserven verfügen oder die gerne deutlich mehr Brustvolumen hätten, ist diese Technik allerdings nicht empfehlenswert.

Vorbereitung

Vor einer Brustvergrößerung kommen Sie zunächst in die Clinic im Centrum Graz zu einem persönlichen Beratungsgespräch bei Ihrem Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie Dr. Ensat. Er wird sich etwa eine Stunde Zeit nehmen, um mit Ihnen ausführlich über den Eingriff zu sprechen. Dabei wird er Ihnen die unterschiedlichen Möglichkeiten der Brustvergrößerung, den Ablauf der in Ihrem Fall angedachten Operation sowie die Risiken erläutern. Ein wichtiges Kapitel nimmt auch die Wahl der geeigneten Implantate ein. Dr. Ensat wird Ihnen verschiedene mögliche Modelle zeigen und kann Ihnen mithilfe einer 3D-Simulation eine konkrete Vorstellung vom Ergebnis verschaffen.

Das Beratungsgespräch bietet zudem Raum für Ihre persönlichen Fragen. Wir empfehlen Ihnen, sich darüber bereits zu Hause Gedanken zu machen und sich die Fragen schriftlich zu notieren, damit Sie nichts vergessen. Selbstverständlich können Sie auch nach der Beratung jederzeit mit der Clinic im Centrum Graz Kontakt aufnehmen, falls Sie noch weitere Antworten benötigen.

Um Narkose und Operation planen zu können, benötigt auch Ihr behandelnder Arzt einige Informationen von Ihnen. Bitte klären Sie Dr. Ensat im Beratungsgespräch über eventuelle akute Erkrankungen, chronische Grunderkrankungen, vorhergegangene Operationen (insbesondere der Brust) sowie über Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen, auf. Dies ist wichtig für Ihre Gesundheit und Ihre Sicherheit während der Brustvergrößerung.

Nach der Beratung nehmen Sie sich bitte mindestens zwei Wochen lang Zeit, um zu entscheiden, ob Sie wirklich eine Brustvergrößerung mit Implantat oder Eigenfett möchten und ob Sie den Eindruck haben, dass unsere Ordination in Graz der Ort ist, an dem der Eingriff durchgeführt werden sollte. Erst wenn Sie sich wirklich in allen Punkten sicher sind, nehmen Sie wieder Kontakt mit uns auf und vereinbaren einen OP-Termin.

Nachsorge

Nach der Brustvergrößerung bleiben Sie entweder noch eine Nacht in der Clinic im Centrum Graz oder Sie lassen sich abholen und von einer Person Ihres Vertrauens nach Hause bringen.

Zuhause ist es sehr wichtig, dass Sie Ihren Kompressions-BH regelmäßig und nach ärztlicher Vorschrift tragen. Der Druck, den dieser spezielle BH auf das Brustgewebe ausübt, unterstützt den Heilungsprozess und spielt eine wichtige Rolle für ein perfektes Ergebnis. In den ersten drei Wochen sollten Sie den BH rund um die Uhr – das heißt auch nachts – tragen. Bei einem Termin zur Nachsorge wird Ihr Arzt Ihnen dann mitteilen, wie oft und wie lange Sie den BH nach dieser Zeit noch tragen sollten.

In den ersten Tagen nach der Brust-Operation sind leichte bis mittelstarke Schmerzen möglich. Wenn Sie Schmerzmittel einnehmen, dann bitte nur solche, die Ihnen Ihr Arzt empfohlen hat. Aspirin beispielsweise hat eine blutverdünnende Wirkung und ist deswegen nach einer Operation ungeeignet und gefährlich.

Ihr Körper wird es Ihnen danken, wenn Sie sich nach der Brustvergrößerung möglichst schonen und für mindestens drei Wochen keinen Sport treiben. Bevor Sie Ihr Training wieder aufnehmen, sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt bei einem der Termine zur Nachkontrolle. Arbeitsfähig werden Sie voraussichtlich nach ein bis zwei Wochen wieder sein.

Damit es nicht zu unerwarteten Komplikationen kommt und Sie ein zufriedenstellendes ästhetisches Ergebnis erhalten, bitten wir Sie, die Nachsorge-Vorschriften genau einzuhalten und auch die Kontrolltermine in der Clinic im Centrum Graz zuverlässig wahrzunehmen.

Risiken der Brustvergrößerung

In den Händen eines erfahrenen Facharztes für Plastische und Ästhetische Chirurgie ist die Brustvergrößerung – ähnlich wie auch die Bruststraffung, die Brustkorrektur und andere Brustoperationen – ein risikoarmer Eingriff. Dennoch handelt sich auch in diesem Fall um eine Operation wie jede andere, was bedeutet, dass Sie in jedem Fall gewisse Risiken tragen.

Zu den häufigsten Nebenwirkungen zählen Schwellungen und Blutergüsse. Sie sind unvermeidbar, harmlos und bilden sich mit der Zeit von selbst zurück. Rascher geht dies vonstatten, wenn Sie die Brust regelmäßig kühlen.

Weiterhin kann es zu vorübergehenden Sensibilitätsstörungen im operierten Bereich kommen, die auch mehrere Monate anhalten können. Bitte haben Sie in diesem Fall etwas Geduld.

Schmerzen dürfen Sie mit einem Schmerzmittel, das Ihnen Ihr behandelnder Arzt erlaubt, behandeln. Übermäßige Schmerzen sind bei der Brustvergrößerung jedoch nicht zu erwarten. Falls doch, nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt zu unserer Ordination in Graz auf und vereinbaren Sie einen Notfall-Termin.

Schwerwiegendere Komplikationen wie Blutungen, Infektionen, Wundheilungsstörungen und eine übermäßige Narbenbildung sind extrem selten und können meist durch das Befolgen der ärztlichen Nachsorge-Vorschriften vermieden werden. Für den Fall, dass störende Narben entstehen, besteht die Möglichkeit einer nachträglichen Narbenkorrektur.

Im Laufe der Zeit passiert es in seltenen Fällen, dass das Implantat wandert, sich dreht oder sich eine so genannte Kapselfibrose bildet. Bei der Kapselfibrose handelt es sich um eine Verhärtung der bindegewebigen Hülle, die der Körper um einen Fremdkörper wie ein Implantat bildet, was langfristig zu Schmerzen und Deformitäten der Brust führen kann. Auch deshalb ist es sehr wichtig, alle Nachsorge-Termine zuverlässig wahrzunehmen.

Kosten

Die Kosten der Brustvergrößerung umfassen das Erstgespräch, das Aufklärungsgespräch einschließlich der Beratung zum Thema Brustimplantate, die Planung der Anästhesie mit dem Narkosearzt, die Operation an sich, hochwertige Implantate in der gewünschten Form und Größe, den stationären Aufenthalt für eine Nacht, medizinische Materialien (Kompressions-BH) und Schmerzmittel sowie die Termine zur Kontrolle und Nachsorge. Da Dr. Ensat Ihre Brustvergrößerung individuell plant, können die Kosten variieren. Im Beratungsgespräch teilen wir Ihnen jedoch einen Kostenvoranschlag mit, der sämtliche genannten Leistungen umfasst.

Wenn Sie im Internet zum Thema Kosten und Preise der Brustvergrößerung recherchieren, werden Sie dort vermutlich auf große Unterschiede stoßen. Bitte seien Sie sich darüber im Klaren, dass sehr günstige Pauschalpreise nicht immer alle Kosten transparent umfassen, dass die Operation bei einem solchen Anbieter bisweilen auch von einem unqualifizierten Arzt durchgeführt wird und Sie Ihre Gesundheit ernsthaft aufs Spiel setzen, wenn Sie sich bei ihrer Entscheidung allein von Billigpreisen leiten lassen. Unsere Ordination in Graz gehört zum Premiumanbieter Clinic im Centrum und gewährleistet Ihnen sowohl bei der Brustvergrößerung als auch bei jedem anderen Eingriff höchste medizinische Qualität, Komfort und maximale Patientensicherheit – und zwar bei jedem Schritt Ihrer Behandlung.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder eine E-Mail!

Kostenlose Terminanfrage

Quickfacts

  • OP-Dauer: ca. 1-2 Stunden
  • Narkose: Vollnarkose
  • Nachbehandlung: Tragen eines speziellen BHs. Keine sportlichen Aktivitäten sowie körperliche Arbeit in den ersten 4-6 Wochen.
  • Aufenthalt: 1 Tag

Weitere Informationen zum Thema Brustvergrößerung

Dr. med. Florian Ensat

Dr. med. Florian Ensat

Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie
Vita

Graz

Dr. Florian Ensat

  • Schanzelgasse 43
  • 8010  Graz
  • Österreich
Beratungstermin vereinbaren
Graz

Graz

Dr. Florian Ensat

Zum Standort

Impressionen

Neu

in Österreich

An 9 Standorten in Österreich.