Die Form und Größe der Nase hat wesentlichen Einfluss darauf, ob wir ein Gesicht schön finden oder nicht. Fügt sich die Nase unauffällig in das Gesichtsprofil ein, wirkt sich das in unseren Augen harmonisch auf das Erscheinungsbild aus. Stellt sie hingegen aufgrund ihres besonderen Aussehens einen ungewollten Blickfang dar, kann sie die Harmonie des Gesichts stören. Ist sie zum Beispiel sehr lang, krumm oder breit, kann dies das Selbstbewusstsein dauerhaft schwächen. In anderen Fällen wiederum geht es weniger um kosmetische, als um funktionale Probleme der Nase – etwa, wenn die Nasenscheidewand schief ist und es zu Atembeschwerden kommt. Alle diesen Themen nimmt sich die moderne Schönheits-Chirurgie an. In Österreich führt unter anderem die Clinic im Centrum Graz / Dr. Florian Ensat Nasenkorrekturen bei betroffenen Patienten durch.  

Da die Nasenform mit der Funktion im direkten Zusammenhang steht, sollte die Operation immer von einem Spezialisten durchgeführt werden. Dr. Florian Ensat, leitender Arzt der Clinic im Centrum Graz, hat langjährige Erfahrung im Bereich der Plastischen, Ästhetischen und Rekonstruktiven Chirurgie und berät Sie kompetent und ausführlich über die Nasenkorrektur. In einem persönlichen Beratungsgespräch wird er Sie über die modernen Methoden und Möglichkeiten der Plastischen Chirurgie ebenso aufklären wie über Details zum OP-Verlauf und zu den Kosten.

Bedenken Sie bitte, dass es bei einer Nasenkorrektur, auch Rhinoplastik genannt, generell nicht um die Modellierung einer „perfekten“ Nase geht. Mit dem Eingriff soll eine Harmonisierung der Proportionen des Gesichts und der Nasenform erreicht werden – und diese sind bei jedem Menschen absolut individuell.

Warum eine Nasenkorrektur?

Sie leiden unter einer Höckernase? Ihre Nase ist nach einem Unfall deformiert oder Sie bekommen schwer Luft? Die Gründe für eine Nasenkorrektur sind sehr vielfältig. Ebenso die damit verbundenen Ziele: Was erhoffen Sie sich durch eine Operation? Inwiefern soll die Form optimiert werden?

Clinic im Centrum möchte Ihnen mit einer Nasenoperation zu neuer Lebensqualität verhelfen. Damit die OP zum gewünschten Ergebnis führt, sind eine gute Kommunikation und Vertrauen zwischen Patient und Facharzt wichtig. Um Ihnen eine optimal auf Sie zugeschnittene Behandlungs-Methode bieten zu können, benötigt Dr. Ensat zunächst Angaben zu vorherigen Operationen, Grunderkrankungen, Allergien und Medikamenteneinnahmen. Je mehr Informationen Sie Ihrem Chirurgen mit auf den Weg geben, desto individueller und zielgerichteter lässt sich die Operation durchführen.

Die Entscheidung für eine Nasenkorrektur sollte nicht überstürzt getroffen werden. Auch wenn sie neben der Brustvergrößerung, der Bruststraffung und der Faltenbehandlung zu den beliebtesten Eingriffen in der Plastischen Chirurgie zählt, gehört sie zu den komplizierten und anspruchsvollen Operationen. Durch eine optimale Vorbereitung und Nachbehandlung, zu deren Gelingen auch Sie als Patient maßgeblich beitragen können, sind die möglichen Komplikationen und Risiken allerdings überschaubar. 

Vor jeder Operation: Persönliche Beratung

Bei Clinic im Centrum, dem renommierten Facharztverbund für Plastische und Ästhetische Chirurgie, findet vor jedem Eingriff ein ausführliches Beratungs- und Aufklärungsgespräch statt. Denn wir möchten, dass Sie umfassend über alle relevanten OP-Details, die Vor- und Nachsorge, die Kosten und natürlich die Risiken und Nebenwirkungen informiert sind.

In Ihrem unverbindlichen Beratungstermin findet auch eine Untersuchung statt. Nach einer genauen Analyse Ihrer Nase wird Dr. Ensat Ihnen erklären, was an der Anatomie verändert werden kann und welche Behandlungs-Methode hierfür geeignet ist.

Im Anschluss an das Gespräch haben Sie mindestens zwei Wochen Zeit, um sich für oder gegen eine Nasenkorrektur zu entscheiden. Dieser Zeitraum ist gesetzlich vorgeschrieben und kann von Ihnen genutzt werden, um noch einmal alle Informationen zu dem geplanten Eingriff durchzugehen. Bei Fragen sind wir in unserer Ordination in Graz jederzeit gerne für Sie da –  telefonisch, online oder direkt vor Ort. Nehmen Sie einfach unverbindlich Kontakt zu uns auf!

OP-Ablauf und Techniken

Auch wenn Nasenkorrekturen sehr individuelle Operationen sind, so haben sie doch alle das gleiche Ziel: Die Nase soll sich zum einen optisch gut in das Gesichtsprofil einfügen, zum anderen einwandfrei funktionieren. Denn Form und Funktion der Nase sind untrennbar miteinander verbunden.

Nasenkorrekturen können auf unterschiedliche Weise erfolgen und sind stark von eigenen Vorstellungen und körperlichen Voraussetzungen des Patienten geprägt. Deshalb können wir Ihnen an dieser Stelle nur eine kleine Übersicht über die möglichen Behandlungen geben. Dr. Ensat spricht mit Ihnen gerne bei einer persönlichen Beratung alle wichtigen Details zu Ihrem Eingriff durch.

Um eine Beeinträchtigung der Nasen-Funktionalität zu vermeiden, ist es wichtig, dass bei einer Nasenkorrektur sowohl die innere als auch die äußere Nase korrigiert wird. In vielen Fällen lässt sich der Eingriff, der meist in Vollnarkose erfolgt, durch die Nasenlöcher über Schnitte im Naseninneren durchführen. Auf diese Weise können Knorpel und Knochen narbensparend modelliert werden. Bei manchen Problemen ist es allerdings unumgänglich, äußerliche Schnitte zu setzen. Das ist zum Beispiel bei Korrekturen der Nasenspitze, des Nasenflügels oder auch des Nasenstegs der Fall. Eine spezifische Nahttechnik vermag auch hier die Narben unauffällig zu halten.

Medizinisch indiziert: Korrektur der Nasenscheidewand

Ist die Nasenatmung beeinträchtigt oder neigt man nachts zum Schnarchen, kann eine schiefe Nasenscheidewand schuld daran sein. Durch das Begradigen von Knorpel und Knochen im Naseninneren kann hier Abhilfe geschaffen werden.

Während der OP wird die Nasenschleimhaut von Knorpel oder Knochen getrennt und der deformierte Knorpel und Knochen mit verschiedenen Techniken begradigt. Nach dem Eingriff wird die Nasenscheidewand mit einer Silikonschiene gestützt, um eine erneute Deformierung zu vermeiden.

Korrektur der Nasenspitze

Sie wünschen sich eine schmalere Nasenspitze oder möchten, dass diese leicht angehoben wird? Dann kann eine Korrektur der Nasenspitze die Lösung sein. Es gilt allerdings zu beachten, dass gute Ergebnisse bei Operationen dieser Art jahrelange Erfahrung und viel Fingerspitzengefühl des Chirurgen voraussetzen. Zudem ist der Erfolg bzw. die Durchführbarkeit der Nasenspitzen-Umformung auch von der eigenen Hautbeschaffenheit und dem Knorpelgewebe abhängig. Bei sehr dünner oder sehr dicker Haut ist eine Korrektur nämlich nur begrenzt möglich.

Korrektur der Höckernase

Die klassische Höckernase ist weit verbreitet. Empfindet man diese als Makel, kann sie durch das Abtragen von Knochen und Knorpel erfolgreich korrigiert werden. Die Schnittführung verläuft hierbei im Naseninneren und hinterlässt keine sichtbaren Narben.

Allerdings ist auch bei der Korrektur der Höckernase das geschulte Auge eines Facharztes für Plastische und Ästhetische Chirurgie gefragt, denn nicht jeder Höcker ist auch ein echter. Bei der sogenannten Pseudohöckernase liegt –  wie der Name bereits vermuten lässt –  nur scheinbar ein Nasenhöcker vor. Vielmehr ist hier die übrige Nase abgesunken und muss zunächst aufgebaut werden. Auch eine Spannungsnase kann als eine Höckernase wahrgenommen werden, muss aber mit einer anderen Methode behandelt werden.

Korrektur der Sattelnase

Eine Sattelnase ist gewissermaßen das Gegenteil einer Höckernase: Der Nasenrücken ist bei dieser Nasenform mittig eingesunken und sieht demzufolge im Profil sattelförmig aus.

Bei einer Operation werden im Naseninneren Hautschnitte gesetzt, durch die die innere und äußere Nase modelliert werden können. Um den Nasenrücken aufzubauen, kann Knorpelgewebe aus der Nasenscheidewand transplantiert werden. Sollte die gewonnene Menge nicht ausreichen, kann auch aus dem Ohrknorpel oder den Rippen Gewebe entnommen werden.

Im Anschluss an die OP: Nachsorge

Für ein gutes Ergebnis der Nasenkorrektur sind die professionelle Nachbehandlung und das richtige Verhalten nach dem Eingriff ebenso wichtig wie eine ausgiebige Vorbereitung und die Operation selbst. Wir raten Ihnen daher dringend, unsere Nachsorge-Empfehlungen einzuhalten. Denn eine Nasenkorrektur ist ein ernstzunehmender Eingriff und der Heilungsprozess stellt für Ihren gesamten Körper eine Herausforderung dar. Bitte gönnen Sie sich nach der OP in jedem Fall genug Ruhe und helfen Sie mit, dass auch die Nase ruhiggestellt und in Position gehalten wird. Hierfür kommen ein innerer sowie äußerer Verband zum Einsatz. Diese bestehen unter anderem aus einer äußeren Gipsschiene, der Schienung der Nasenscheidewand sowie Tamponaden.

Meist muss nach etwa einer Woche der äußere Verband gewechselt werden, da er durch postoperative Abschwellungen verrutschen kann. Der Verbandswechsel, ebenso wie die Verband- oder Tamponadenentfernung verlaufen so gut wie schmerzfrei, sollten aber dennoch vom Fachpersonal der Clinic im Centrum Graz durchgeführt werden.

Äußerliche Rötungen und Schwellungen der Nasen- und Gesichtshaut nach der Verbandentfernung können Sie mit Ihrem Hauttyp entsprechenden Pflegemitteln behandeln.

Risiken und Komplikationen

Obwohl die Nasenkorrektur zu den aufwändigen Operationen in der Plastischen Chirurgie zählt, ist sie, durchgeführt von einem erfahrenen Chirurgen, ein sehr sicherer Eingriff. Indem man sich außerdem an die Vor- und Nachsorgeempfehlungen hält, kann das Risiko möglicher Komplikationen zusätzlich reduziert werden.

Natürlich lassen sich trotz einer fachgerechten Durchführung und Vorsichtsmaßnahmen Ihrerseits postoperative Folgen nicht gänzlich ausschließen. So kann unmittelbar nach der Operation ein wenig Sekret in den Rachen ablaufen. Ebenfalls sind Mundtrockenheit aufgrund der Mundatmung sowie Schwellungen und Blutergüsse, insbesondere der Augenlider, der Wangen und der Nase selbst, möglich. Die Symptome treten jedoch meist nur in den ersten zwei bis drei Wochen nach der OP auf. Spätestens nach drei Wochen ist man in der Regel wieder gesellschaftsfähig.

Schwerwiegende, gesundheitliche Komplikationen wie Blutungen, Entzündungen oder Wundheilungsstörungen treten äußerst selten auf. Auch ästhetische Komplikationen (Verformung, auffällige Narben, Verfärbungen und Asymmetrien, eingeschränkte Funktion), die manchmal erst zu einem späteren Zeitpunkt auftreten und einen Korrektureingriff notwendig machen, sind in der Clinic im Centrum Graz in den erfahrenen Händen von Dr. Ensat nicht die Regel.

Kosten

Die Preise für die Nasenkorrektur berechnen sich sehr unterschiedlich, da sie immer von der individuellen Behandlung des Patienten abhängen. Berücksichtigt werden hier Faktoren wie die Methode, Anästhesie, Nachsorge, Dauer des Klinikaufenthalts sowie Materialkosten. Welche Kosten in Ihrem Fall anfallen, kann Ihnen also nur Dr. Ensat in einem persönlichen Beratungs-Gespräch mitteilen.

Wird die Nasenkorrektur aus ästhetischen Gründen durchgeführt wird, beteiligen sich die Krankenkassen meist nicht an den Kosten.

Kostenlose Terminanfrage

Quickfacts

  • OP-Dauer: ca. 1-2 Stunden
  • Narkose: Vollnarkose
  • Nachbehandlung: Das Tragen eines Klebeverbands oder einer Gipsschiene für 8-14 Tage ist notwendig
  • Gesellschaftsfähig: Nach ca. 2 Wochen
  • Aufenthalt: 1 Tag

Weitere Informationen zum Thema Nasenkorrektur

Dr. med. Florian Ensat

Dr. med. Florian Ensat

Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie
Vita

Graz

Dr. Florian Ensat

  • Schanzelgasse 43
  • 8010  Graz
  • Österreich
Beratungstermin vereinbaren
Graz

Graz

Dr. Florian Ensat

Zum Standort

Impressionen

Neu

in Österreich

An 9 Standorten in Österreich.